Familienhebammen und Familienkinderkrankenschwestern

 

Familienhebammen/ Familienkinderkrankenschwestern beraten und unterstützen werdende Mütter und Väter und Familien mit Kindern im ersten Lebensjahr.

Schwangerschaft und Geburt eines Kindes können Glück, Freude und Hoffnung auslösen. Es bedeutet aber auch eine große Herausforderung sich auf die neue Situation einzustellen und sich neu zurechtzufinden. Schon scheinbar kleine Schwierigkeiten können belastend sein. Vorhandene Belastungen werden verstärkt. Hier bieten Familienhebammen / Familienkinderkranken-schwestern (werdenden) Eltern schon frühzeitig Unterstützung in der aktuellen Lebenssituation an. Im Rahmen von Hausbesuchen erhalten Mütter, Väter, (werdende) Eltern eine gezielte individuelle Beratungs- und Unterstützungsleistung in gesundheitlichen und auch psychosozialen Fragen. Bestmöglich Voraussetzungen für eine gesunde Entwicklung des Kindes sollen gestärkt werden.

Familienhebammen / Familienkinderkrankenschwestern können

• die Eltern-Kind-Beziehung stärken
• die gesunde Entwicklung des Kindes unterstützen
• als Lotsin bei Bedarf in weitere Angebote vermitteln

Familienhebammen / Familienkinderkrankenschwestern können bereits in der Schwangerschaft, direkt nach der Entbindung oder auch im Anschluss an die Wochenbettbetreuung bis zum Ende des ersten Lebensjahres eingesetzt werden. Sie ersetzen nicht die Tätigkeit der originären Hebamme.


Kontakt und weitere Informationen:

Ulrike Rein (Hohenlohekreis, Main-Tauber-Kreis)
Telefon: 07940 9353-18 / mobil 0176 189809-77
E-Mail: rein.u@caritas-heilbronn-hohenlohe.de

Karin Grauf (Landkreis Schwäbisch Hall)
Telefon: 07951 9431-12
E-Mail: grauf@caritas-heilbronn-hohenlohe.de

Sarah Jäckel (Stadt Heilbronn)
Telefon: 07131 89809-300
E-Mail: jaeckel.s@caritas-heilbronn-hohenlohe.de