KiMi - Kinder im Mittelpunkt

 

KiMi ist ein Gemeinschaftsprojekt des Landkreise Schwäbisch Hall mit Arbeiterwohlfahrt, Caritas und Diakonie. Es ist ein Angebot für schwangere Frauen und Mütter in psychosozialen Risikosituationen. Es ist ein präventives Angebot, das durch seine frühzeitige Intervention die Chancen auf eine weitere positive Entwicklung von Mutter und Kind spürbar steigert.

Zielgruppe: Aufgenommen werden schwangere Frauen und Mütter mit Kindern bis zum 6. Lebensmonat. Die Beratung und Betreuung erfolgt bis zum 2. Lebensjahr des Kindes.

KiMi richtet sich an Frauen, die Bildungsbedarf haben (in Pflege, Haushaltsführung, Erziehung), die sozioökonomisch benachteiligt sind, die aufgrund ihrer psychischen oder sozialen Situation isoliert oder aufgrund ihres Migrationshintergrunds benachteiligt sind.

Inhalte: Das Projekt besteht aus drei Säulen:

1. Aufsuchende Arbeit/Einzelbetreuung, Themen nach Bedarf, Rhythmus alle 2 bis 3 Wochen
2. Gruppenangebote,14-tägig, möglichst wohnortnah, Kinderbetreuung möglich Vernetzung
3. KiMi ist Teil des entstehenden Netzwerks frühe Hilfen mit Jugendhilfe, Gesundheitsfürsorge, ARGE und Beratungsstellen.

Zugangswege: Der Zugang ist niederschwellig, kurzfristig und unbürokratisch möglich z.B. durch Jugendamt, Beratungsstellen, Hebammen, ARGE.

Ansprechpartner/innen:

Altkreis Schwäbisch Hall:

Sonja Schwinn (AWO), Diplompädagogin
Telefon 0791 - 97 00 415,
mobil 0175 62 29 440

Altkreis Crailsheim:

Friedlind Verleger (Diakonie), Dipl. Sozialpädagogin
Telefon 07951- 96 19 910
mobil 0160 14 46 710

Ulrike Reinalter (Caritas), Dipl. Sozialpädagogin
Telefon 07951- 94 31 12